Januar 28, 2017

Spinnenfeuer


Spinnenfeuer


Spinnenfeuer / Elemental Assassin Bd.6
 Originaltitel: By the Thread

Autorin: Jennifer Estep
Reihe: Elemental Assassin, Band 6
Genre: Urban Fantasy
Verlag: Piper Verlag
Seiten: 400 Seiten


Inhalt:


Eigentlich wollte Gin Blanco endlich Urlaub machen! Doch anstatt sich nach dem Sieg über ihre Erzfeindin Mab Monroe im Strandort Blue Marsh nur die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, steht die Spinne plötzlich einem Feind gegenüber, der noch viel gefährlicher ist als die Feuermagierin. Ein mächtiger Vampir bedroht eine alte Freundin von Gins Schwester und deren Lokal. Das kann Gin natürlich weder als Restaurantbesitzerin noch als Auftragsmörderin auf sich sitzen lassen. So greift die Spinne auch im Urlaub zu ihren Waffen. Und dann taucht auch noch ihr alter Liebhaber Detective Donovan Caine auf… und bringt Gin zusätzlich ins Schwitzen.

Meine Meinung:


Neugierig, aber auch äußerst kritisch bin ich an den 6. Teil der "Elemental Assassin" Reihe herangegangen. Nach dem grandiosen Ende des Vorgängers war ich mir nicht sicher, ob die weiteren Fortsetzungen mit einer ähnlichen oder vergleichbaren Spannung punkten können.

Endlich mal raus. Zusammen mit ihrer Schwester reist Gin in deren Vergangenheit und trifft auf die beste Freundin ihrer Schwester. Aus anfänglichem Argwohn entwickelt sich der Spinnen-Helfersinn und sie steckt in einem Kampf gegen ein noch mächtigeren Gegner, als es vielleicht Mab Monroe bisher war... 

Widererwartend bin ich wie bei allen bisherigen Teilen des Urban-Fantasy Franchise super reingekommen und musste nicht lange auf den bissigen Humor der Spinne warten. Gelungen fand ich, dass Estep ihre Hauptprotagonisten aus der vertrauten Umgebung rausgeführt hat. Der Urlaub führt die beiden auch in ein verletzliches Licht, da Gin und Bria nie so lange zusammen waren, um sich richtig kennenzulernen. 
Doch natürlich darf der Gin-Instinkt nicht fehlen, der mich schon so oft begeistert hat und auch vor Band 6 nicht Halt macht! Streitlustiger, aber auch gefährlicher und ein wenig düsterster als schon vorher, beschreibt Estep einen spannenden Kampf zwischen zwei ebenbürtigen Gegnern. Dabei sind natürlich wie immer Gins engste Vertraute JoJo, Sophia, Owen (#meingeheimerZukünftigerweilichzuvielangsthabemitGinzukämpfen ;), Finn und Bria. 
Für mich hat Spinnenfeuer nicht die kompletten 100% Action erreicht, wie ich es von 15 gewöhnt war, aber dafür setzt der neue Band von Estep besonders auf Liebe und Familie, dass das Ganze doch noch zu einer echt schönen Geschichte verhilft <3  
Vor allem Gin Blanco, jetzt öffentlich als die Spinne anerkannt und verfolgt, gibt sich oft als die gefühlslose, weshalb manche ihrer Gedanken doch sehr skrupellos rüberkommen. Doch ihre Schwachstelle, ihre Schwester, wird im gesamten Plot besonders in Angriff genommen. Dabei hilft das Einführen von Brias bester Freundin Callie. Ich habe förmlich mit Gin mitgelitten, weil ich als Leser vollkommen in ihren Gefühlen versunken bin. Auch was Owen angeht. Oh ja, ich glaube wenn Jennifer Estep weiter so heiße Typen erfindet, müssen sie die "Real-Life" Typen hart anziehen :P.

Dass ich Jennifer Estep über alles vergöttere, müsste glaub ich jeden klar sein, der auch nur eine meiner Rezis über die Elemental-Assassin- oder Frost-Reihe gelesen hat. Es ist immer wieder unerklärlich wie sehr ich mich in die Hauptfiguren und Story verliebe und traurig bin, wenn die letzten Seiten anschlagen ... Ganz großes Kino!

Fazit: 


Mit weniger Action, aber einer Erweiterung des Protagonistenschatzes überzeugt Spinnenfeuer in einer gelungen Fortsetzung!

Note: 1-


Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars

Liebste Lesegrüße
eure Charlotte 

Januar 23, 2017

Spinnenbeute



Spinnenbeute


https://www.piper.de/uploads/import/produkte/produkt-13117.jpg
 Originaltitel: Spider's Revenge

Autorin: Jennifer Estep
Reihe: Elemental Assassin
Genre: Urban Fantasy
Seiten: 400 Seiten
Verlag: Piper Verlag
 

Inhalt:


Als ehemalige Auftragskillerin hat »die Spinne« Gin Blanco einiges an Erfahrung im Töten vorzuweisen. Doch diesmal ist ihr Ziel niemand Geringeres als Feuerelementar Mab Monroe - die Frau, die einst Gins Familie umbrachte. Dass dieser Mord kein Spaziergang wird, scheint klar. Denn Mab ist nicht nur mächtig, sondern auch skrupellos. Um Gin niederzustrecken, hetzt Mab sowohl ihr als auch auch ihrer kleinen Schwester Bria eine Armee Kopfgeldjäger auf den Hals. Gin ist entschlossen, Mabs Treiben ein für allemal ein Ende zu setzen. Nur zu welchem Preis?


Meine Meinung:


Unglaublich spannungsgeladen und super neugierig bin ich an den 5 Band der Urban-Fantasy Reihe "Elemental Assassin" herangegangen!

Das Cover ist wie immer schlicht, aber trotzdem sofort auf dem Punkt gebracht. 

Jetzt will Gin Blanco Blut sehen. Ums genau zu nehmen; Mab Monroes Blut. Die Frau für den Tod ihrer Familie verantwortlich ist. Nach einem gescheiterten Anschlag treiben dunkle Gestalten in Ashland ihr Unwesen und spätestens nach einer versuchten Entführung ihrer kleinen Schwester, Bria. Ist für die Spinne endgültig Schluss mit den Spielchen.

Endlich ging es ums Ganze. In "Spinnenbeute" hat mich von Anfang an mit dem Killer-Kick empfangen. Ich bin sofort in eine nervenaufreibende Story hineingerutscht und es gab das heiß ersehnte Finale zwischen Mab und Gin. 
 Dabei steht nicht nur die allseits beliebte Profikiller-Farce, sondern auch das Umfeld der Spinne. Und jeder ihrer Freunde spielt eine entscheidende Rolle, was mir als Leser ein tolles Gefühl gab. Vor allem habe ich mitbekommen, wie sich Gin seit Band 1 entwickelt hat und dies auch immer wieder reflektiert. Allgemein zur Story bin ich wirklich wunschlos mit meinen Erwartungen übertroffen worden! Von der ersten Seite bis zum Schluss wirklich ein actiongeladenes Beispiel für Urban-Fantasy auf ganzer Linie!       

Wie schon erwähnt, hat Gin Blanco einen großen Sprung zwischen ihren Vorgängern und Teil 5 gemacht! Mit ihrer trotzigen und doch sehr radikalen Art, hat sie mich schon früh faszinieren und in ihren Bann reißen können. Doch im Verlauf hat ihr Charakter sich immer wieder aufgebaut, wie eine Hüpfeburg, die sich langsam aufrichtet (ja ich weiß, schräges Beispiel;). Estep hat diesmal sehr gelungen auch noch Protagonisten der früheren Bände mit eingebaut, die so als Wiederkehrer und Erinnerungen gedient haben.

Jennifer Estep. Erfolgsautorin! Erschafferin eines tollen Universums! Komplettiert wird das Ganze von einen humorvollen Schreibstil.

Fazit:


Mehr geht gar nicht! Mit Band 5 hat Jennifer Estep nichts besser machen können!

Note: 1*


Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!


Liebste Lesegrüße

eure Charlotte

Januar 15, 2017

Das Jahr der wundersamen Begegnungen


Das Jahr der wundersamen Begegnungen


 https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Winman_SDas_Jahr_der_wundersamen_Begeg_v3_166664.jpg
 Originaltitel: A Year of Marvellous Ways

Autorin: Sarah Winman
Genre: Roman
Verlag: Limes Verlag
Seiten: 352 Seiten

Inhalt:


Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen? 

Meine Meinung:


Schönes Genre und interessanter Klapptext haben mich auf das Buch von Sarah Winman aufmerksam gemacht und ich wollte es unbedingt lesen!

Das Cover ist echt süß gestaltet! Wenn man einmal im Buch drin ist, versteht man die kleinen Elemente und es wirkt nochmal ein wenig verzaubernd.

Ich war sehr neugierig auf das Buch. Etwas Anderes, vor allem die Verbindung von Jung und Alt :)
Zu Beginn bin ich super reingekommen. Die Geschichte verlief flüssig und hat einen schönen Einblick in das Leben zweier Menschen gegeben.
Doch ab dem Aufeinandertreffen hatte ich starke Probleme weiterzulesen. Grundlegend war es wegen den Gesprächen, die die beiden Hauptprotagonisten geführt haben. Oft habe ich sie als unlogisch empfunden und konnte bei Marvellous' Irrsinn nur den Kopf schütteln. Auch Winmans Stil, die Dinge zu umschreiben, hat es eher noch schwieriger gemacht den Plot zu folgen. Normalerweise bin ich ein großer Fan der Fantasie, doch hier wirkt sie leider zu übertrieben :(
Die vielen Begegnungen, sind am Anfang echt schön gemacht. Ein Hauch Liebe und der perfekte Übergang zur Freundschaft. Doch auf Dauer bin ich bei den vielen Personen und deren Beziehungen zu beiden, ein wenig durcheinander gekommen. Aber ansonsten eine süße Idee für die Vollendung der Geschichte.

Marvellous' Ways, 90 und eine sehr zurückgezogene Person, hat ein wirklich ein verrücktes Leben hinter sich. In vielen Mono- aber auch Dialogen wirkt sie sehr weise und versucht das, auch ihrem Zuhörer und mich als Leser mitzuteilen. Aber dann gibt es immer wieder solche Kommentare von denen ich euch nichts Spoilern will, aber eine Meerjungfrau spielt fortwährend eine Rolle. 
Francis Drake ist wohl die perfekte Ergänzung zu Marvellous und er genießt sehr die mütterliche Zuneigung, die sie ihm entgegenbringt. Er hat einen ruhigen Charakter und lebt seit Ende des 2. Weltkriegs mal hier und da und versucht sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Sein neues Leben in Cornwall lässt ihn sich ein weniger offener werden und man bemerkt seine Entwicklung.

Sarah Winmans Schreibstil konnte ich leider, trotz Hoffens und langen Suchens nicht viel abgewinnen. Er wirkt einfach zu ausschweifend und viel zu verträumt. Leider überhaupt nicht mein Geschmack getroffen!

Fazit:


Die ganze Geschichte hat eine zauberhafte Komponente, aber nicht das ganze Buch durchhält und einfach zu fantasielastig und genusssüchtig wirkt. Ohne wirklichen Anhaltspunkt, leiten zwei bedenklose Charaktere durch ihr beflügelnde Lebensweise.

Note: 4


Vielen Dank an den Limes Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars! 

Liebste Lesegrüße
eure Charlotte
 


Januar 08, 2017

Asche zu Asche


Asche zu Asche


Asche zu Asche / Rache-Engel Bd.3
 Originaltitel: Ashes to Ashes

Autorinnen: Jenny Han und Siobhan Vivian
Reihe: Rache-Engel, Band 3
Genre: Jugend
Verlag: dtv Verlag
Seiten: 416 Seiten

Inhalt: 


Eine bittersüße Abrechnung.
Silvester endete in einer Katastrophe für Mary, Kat und Lillia. Nach Rennies Tod versuchen Kat und Lillia die Puzzleteile zusammenzusetzen, um zu verstehen, was passiert ist. Beide geben sich selbst die Schuld. Wenn Lillia nicht mit Reeve weggefahren wäre...Und wenn Kat bei Rennie geblieben wäre...Dann wäre alles anders gekommen. Nun wird es nie mehr sein wie vorher. Nur Mary weiß, was in der Nacht wirklich geschehen ist. Und wer oder was sie in Wirklichkeit ist. Sie weiß auch, dass Lillia und Reeve sich ineinander verliebt haben, dass Reeve glücklich ist, obwohl er es doch verdient zu leiden – so wie sie seinet­wegen gelitten hat. Schluss mit den Spielchen, was Mary jetzt will, ist richtige, blutige Rache!


Meine Meinung:


Endlich konnte ich den finalen Teil der Trilogie in den Händen halten Nachdem Band 1 und 2 mich so begeistert hatten, war ich echt happy "Asche zu Asche" anzufangen!

Rennie ist tot und lässt Mary, Kat und Lillia mit verschiedenen Erkenntnissen zurück. Lillia fühlt sich schuldig für Rennies Tod. Kat ist gleichzeitig geschockt und erleichtert. Und Mary findet sich in ihrer eigenen Welt wieder, die sie auf einen dunklen Weg führt. Außerdem spielt das Schicksal einen bösen Streich. Angefangen mit Reeve, der immer noch in Lillia verliebt zu sein scheint.

bei den Besteller-Autorinnen Jenny Han und Siobhan Vivian hatte ich nie Schwierigkeiten in die Geschichte reinzukommen und so folgt die Fortsetzung auch seinen Vorgängern. Die Handlung schließt unmittelbar an das Ende von Band 2 an. Die dunkle Stimmung wirkt durch Rennies Tod immer düsterer und wird durch Marys anwachsenden Irrsinn nur noch verstärkt. Mir gefällt hierbei der große Detail- und Gefühlsreichtum, den Han und Vivian einbringen und vor allem die Ausdrucksstärke nimmt nochmal zu!
Allerdings ist in diesem Buch zum ersten Mal dieses Schleifende. Normalerweise bin ich regelrecht durch die Story geflogen, doch irgendwie war die eigentliche Spannung weg. Der Pakt existiert nicht mehr und ich hatte das Gefühl, dass die Handlung ins Bodenlose gefallen ist. 
Leider sehr schade.

Das Ende ist eine Mischung aus Horror und Happy End Touch geworden. Vielleicht nicht richtig in der Kategorie Jugendbuch eingeordnet und hat mit dem eigentlich Ausgangspunkt des Buches nicht mehr viel zu tun. Hierbei hätte ich mir nochmal einen Rückblick zum Thema gewünscht.   

Lillia ist verwirrt. Ihre beste Freundin ist tot und fühlt sich schuldig für ihren Tod. Grund ist Reeve, für den sie gegen ihren Willen Gefühle empfinde. Dummerweise aber auch Rennies Freund war. Kat tut alles um an ihr Traum-College in Oberlin zu kommen, da kommt der Tod von Rennie echt ungelegen. Auch wenn sie sich die beiden ihrem Tod versöhnten. Doch neben all diesen Problemen, müssen Lillia und Kat sich auch noch Sorgen um ihre Freundin Mary machen, die wie vom Erdboden verschluckt zu sein scheint.

Neben der abgeschwächten Handlung, ist das Autoren Duo wieder einsame Spitze. Die Schreibstile passen super zusammen und verfügen über ein tolles Repertoire an Ideen.

Fazit:


Im Gegensatz zu seinen Vorgängern, kann Asche zu Asche leider nicht vollends überzeugen und kann nicht mit der angedachten Rache-Engel-Reihe nicht mithalten.

Note: 3    


Vielen Dank an den dtv Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

                                                                             
Liebste Lesegrüße
eure Charlotte