Das Juwel - die Gabe

Das Juwel - Die Gabe          Das Juwel - die Gabe

 


Autorin: Amy Ewing    

Reihe: Juwel-Reihe, Band 1 
Genre:  Fantasy   
Verlag:FJB
Seiten: 448 
Preis: 16,99€
                                                      

 Inhalt:   

 

Violet lebt in Armut, aber sie hat eine besondere Gabe.                                                                     Eine Gabe, die ihre Chance und ihr Fluch zugleich ist …                                                           

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.

Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen?
Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

Meine Meinung:

Heute gibt's eine Rezi zum Buch "Das Juwel - die Gabe" von Amy Ewing. 

Schon mit den Cover ist das eine Augenweide und das war wahrscheinlich auch der Grund, warum ich es in die Hand genommen habe, da ich normalerweise nicht so auf Bücher mit Königreich und Adelshäuser stehe. 

Doch schon am Anfang hat mich Ewing und ihre Figur Violet, vom kompletten Gegenteil überzeugt. Der ganze Aufbau von dem Juwel und dem Sumpf total faszinierend, vor allem, im Anbetracht ihrer aussichtslosen Lage, ist Violets Charakter so stark und auch gegenüber ihrer Herrin nie um eine eigene Meinugn verlegen. Aber es gibt auch einige stellen, wo man ihre verletztliche Seite sieht, was bei ihrer Schwester und Dahlia besonders zum Ausdruck kommt und mich sehr berühren. 

Die ganze Geschichte ist von vorne bis hinten sehr ausdrucksstark gestaltet, ich kam sofort in das Buch rein und konnte mich in die Person der Violet Lasting einfühlen. Eine Geschichte wie diese ist durch und durch einzigartig, obwohl erst zeimlich spät geklärt wird, worin ihre eigentliche Aufgabe besteht, ist das Buch nicht langatmig, sondern öffnet währenddessen ganz andere Türen, die trotzdem spannend sind.

Überraschend war für die ziemliche schnelle Darstellung, des sogenannten Untergrunds, der die ganze Zeit ein Teil der Geschichte und Violets Gedanken ist, aber trotzdem nicht zu viel verrät. Aber auch das Ende verrät durch den Cliffhanger eine spannende Vorsetzung.

Fazit:
Amy Ewing hat mit "Das Juwel - Die Gabe" eine unglaubliche Welt erschaffen, die ich jeden wärmstens empfehlen kann. Vor allem das komplette Gegensätzliche Verhalten der Royal Class hat mich voll und ganz in ihren Bann gezogen.

 

Note: 1 


 

  



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine ersten zwei Wochen in Neodesha, Kansas Teil 2

Spinnengift