Die Mühle




Die Mühle


https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Herrmann_EDie_Muehle_169381.jpg
 Autorin: Elisabeth Herrmann

Genre: Thriller
Verlag: CBT Verlag
Seiten: 448 Seiten

Inhalt:


The Court – das waren die Coolen. Die Unerreichbaren. Die Helden von Lanas Schulzeit. Wie kann es sein, dass ausgerechnet Lana an eine Einladung zu einem Kurztrip mit der Überflieger-Clique kommt? Jahre, nachdem sie alle ihre alte Schule verlassen haben?

Meine Meinung:


Düster und Spannend. Eine Mischung die bei mi immer anschlägt, weshalb ich ganz neugierig an die Mühle herangegangen bin!

Lana rutscht ohne es sich bewusst zu sein, in einen verrückten Kurzurlaub ins tiefste Tschechien. Es beginnt mit einen One-Way-Ticket, über Luxus-Hotel zu einem abgelegenen Picknick in den Wäldern.
Es startet eine verrückte Wanderung um Leben und Tod, die jeden in ihren Abgrund reißt...

Ich bin ziemlich offen in das Buch gestartet. Es klang nicht nach dem üblichen Jugendthriller, die ich bisher gelesen habe und deshalb hab ich mich vollkommen fallen lassen. Allerdings bin ich ziemlich schnell wieder gelandet, weil der Einstieg mir wirklich schwerfiel. Die Story an sich hat mir gut gefallen, doch die Entwicklung dauerte sehr an. Sie ist gut zu verstehen und sorgt immer wieder für Grübeln und Spannungsmomente. Herrmann setzt gute Akzente und auch das Ende kam für mich nicht vorhersehend!
Leider fallen sowohl Spannung, als auch eigener Tiefgang merklich ab. Ich hatte teilweise echt mit beim Lesen zu kämpfen und die eher oberflächliche Handlung hat nicht zum Gegenteil beigetragen. 

Die Hauptperson Lana ist eine ruhige und zurückhaltende Person. Sie hat in ihrem bisherigen nie richtige Freunde gehabt und nutzt die überraschende Gelegenheit die ehemalige coolste Clique ihrer Schule kennenzulernen.

Elisabeth Herrmann hat einen guten Schreibstil, der mir auf Krimi-Basis sehr gefällt. Hier und da fehlt mir wirklich die Tiefgründigkeit, welche das Ganze noch komplettiert hätte.

Fazit:


Solider Thriller mit zu oberflächiger Handlung und dem gewissen Etwas :(

Note: 3


Vielen Dank an den CBT Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!


Liebste Lesegrüße
eure Charlotte

Kommentare

  1. Liebe Charlotte,

    ich fand das Buch düster, superspannend und sehr unterhaltsam. Klar fehlte die Tiefe, da stimme ich dir zu, aber das erwarte ich bei solchen Büchern auch nicht unbedingt. ;)
    Mir hat's beim Lesen großen Spaß gemacht, deswegen habe ich danach auch gleich noch "Schattengrund" gelesen, was ich auch toll fand. Nun liegt auf meinem Sub noch "Seefeuer". Bin mal gespannt!

    Liebe Grüße von Conny

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine ersten zwei Wochen in Neodesha, Kansas Teil 2

Spinnengift