Giants- Zörn der Götter



Giants - Zorn der Götter

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Neuvel_SGiants_-_Zorn_der_Goetter_2_v5_173915.jpg
Originaltitel: Waking Gods - The Themis Files Book 2

Autor: Sylvain Neuvel
Reihe: Giants, Band 2
Genre: Sciene-Fiction
Seiten: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag

Klappentext:


Dr. Rose Franklin und ihr Team haben ihr Leben dem mysteriösen, außerirdischen Roboter gewidmet, den Rose als Kind vergraben fand. Gerade als die Wissenschaftler glauben, das Rätsel um die gewaltige Maschine endlich gelöst zu haben, taucht ein zweiter Roboter auf – noch größer und noch tödlicher als der erste. Und das ist erst der Anfang: Die Riesenroboter landen überall auf der Erde, und die Menschheit muss sich der größten Herausforderung ihrer Geschichte stellen, denn die Alien-Invasion hat begonnen ... (Quelle: Heyne Verlag)

Meine Meinung:


Nach Teil 1 im vergangenen Jahr, folgt nun die Fortsetzung des außerirdischen Roboter Romans und ich durfte ihn auch gleich als einer der Ersten vorablesen!

Das Cover hat sich zu seinen Vorgänger nicht groß verändert, aber zeigt trotzdem alles nötige, um den Buch einen Inhalt entnehmen zu können und ist deshalb schön gelungen!

Es sind 10 Jahre vergangen, seit Themis der Welt präsentiert wurde und ein Unbekannter Besitz von Rose Franklins Körper und Geist ergriffen hat. Jetzt versucht sie sich in der dieser Welt zurechtzufinden. Doch auch die Piloten von Themis, Kara und Vincent, haben einen großen Schritt gemacht. Der Roboter stellt den Schutz des Planeten dar und muss sofort kampfbereit sein, denn die Außerirdischen haben sich auf den Weg zur Erde gemacht. Einer ist die Vorhut, doch er ist nicht allein und sie folgen einem ganz bestimmten Ziel...

Das Buch ist wie schon beim Vorgänger meistens in Dialogen gegliedert oder in Einsatzprotokollen und Tagebucheinträgen. Dadurch ist der Leser wirklich nur an diese Texte gebunden, ohne (oder nur selten) etwas über die Umgebung oder Gedanken der handelnden Personen zu erfahren. Als Vermittler steht natürlich wieder der große Unbekannte, über den man als Leser zwar viel mehr erfährt, er aber trotzdem meist als "Mächtiger" zwischen den verschiedenen anderen Protagonisten agiert. Doch mir hat diesmal gefallen, dass auch Gespräche mit mehr als nur einer Person stattfinden, was vorher sonst immer ein bisschen eintönig war.

Ins Buch reinzukommen war für mich diesmal recht schwierig. Ich wusste nicht mehr so viel vom ersten Band und leider wurde auch nur wenig reflektiert, weshalb ich wirklich 150 Seiten gebraucht habe, bis mich die Story packen konnte. Bis der erste Roboter erscheint und auch bevor Themis einschreitet, wurde einfach zu viel geredet und (für mein Empfinden) unnötige Gespräche geführt, die alles nur stark in die Länge gezogen haben.
Danach ging es bei mir jedoch sehr schnell. Ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht und habe auch jedes Detail aufgenommen.
Giants 2 ist ein sehr faktenreiches Buch, dass viel mit Biologie und Physik erklärt und darin die Lösungen findet. Mir persönlich hat das sehr gut gefallen, da nicht nur auf die Außerirdischen Schiene gefahren wurde um einem Hype nachzugehen. Neuvel hat wirklich Zeit und Wissen investiert, was man der Handlung auch angemerkt hat!
Zu den Personen gebe ich nur kurze Umrisse, da es während des Buchverlaufs mal mehr, mal weniger werden. Mir gefiel die Zusammenstellung, ähnlich wie im Vorgänger, wieder sehr gut. Die auch die ab und zu erzwungene Harmonie, habe ich ihnen in vielen Momenten abgenommen und als sich alles zuspitzt und eine schräge Familienzusammenführung stattgefunden hat und wichtige Menschen starben, ist das Buch und seine Handlungsträger nicht überemotional geworden, sondern sachlich und es jetzt nicht in ein Drama verwandelt hat.

Sylvain Neuvel folgt ganz und gar sehr Wenigen seiner Autorenkollegen. Er bringt sehr viel Wissen in seine Bücher ein und vermittelt mit konkreten Argumenten, wie es auch draußen in der Welt zugehen kann. Es war eine andere Erfahrung, viele Gedankengänge einmal oder zweimal zu lesen und dann ihren Sinn dahinter zu verstehen, was wahrscheinlich nicht jedem gefällt und auch nur für ein bestimmtes Publikum maßgeschneidert ist.

Fazit:


Mit faszinierender Handlung, braucht man doch ein Stück um in "Giants - Zorn der Götter" reinzukommen,  dann aber vollkommen mitgerissen zu werden!

Note: 2


Vielen Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Liebste Lesegrüße
eure Charlotte  

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine ersten zwei Wochen in Neodesha, Kansas Teil 2

Spinnengift