Ich und die Heartbreakers


Ich und die Heartbreakers


https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Novak_AIch_und_die_Heartbreakers_01_179886.jpg
 Originaltitel: The Heartbreakers (USA)

Autorin: Ali Novak
Genre: Jugend
Seiten: 416 Seiten
Verlag: cbt Verlag

Klappentext:


 Stella tut alles für ihre kranke Schwester. Sogar bis nach Chicago fahren und sich stundenlang die Füße platt stehen, um ein Autogramm von Caras Lieblings-Boygroup zu ergattern, den Heartbreakers. Würg! Aber da muss Stella durch – ihr Geburtstagsgeschenk für Cara soll so richtig krachen. Kurioserweise läuft es dann komplett anders als gedacht: Stella kommt nicht nur mit einem Autogramm zurück, sondern verliebt bis über beide Ohren. In wen? OMG! In DEN Oliver Perry von den Heartbreakers! Aber darf Stella das? Flirten, Glücklichsein und mit der Band abhängen – während ihre Schwester daheim ums Leben kämpft? (Quelle: cbt Verlag)

Meine Meinung:

             
Nachdem ich im letzten Jahr "Ich und die Walter Boys" von Ali Novak gelesen hatte, war ich gespannt auf die Neuerscheinung von ihr und durfte es auch gleich wieder als Rezi Exemplar vom cbt Verlag lesen.

Das Cover ist süß gestaltet und auch, wie bei Novaks anderen Roman "Ich und die Walter Boys", mit dem mädchenhaften Etwas ausgestattet. 

Stella, Cara und Drew sind Drillinge und somit tief verbunden. Doch Cara hat Leukämie und um ihr eine Freude zu machen, reisen ihre Geschwister nach Chicago, um ein Autogramm von ihrer Lieblingsband zu ergattern, den Heartbreakers. Doch statt eines Autogramms, gibt es nur eine Absage. Als Stella dann im Hotel auf die Boygroup trifft und erlebt sie mit ihnen einen unvergesslichen Abend. Doch das ist nur der Anfang eines großen Abenteuers...

Stella führt den Leser durch die Geschichte und steht auch im Fokus des ganzen Geschehens. Mit ihren Gefühlswirrwarr, vor allem für ihre Schwester Cara, hat sie mir einen guten Einblick geben können. 
Reingekommen bin ich recht schnell. Novak hält sich nicht viel mit Erklärungen auf und geht sofort ins Geschehen, sodass ich nach und nach vieles über Stella erfahren konnte. Auch durch den lockeren Schreibstil der Autorin bin ich schnell vorangekommen und die 416 Seiten vergingen wirklich im Flug. Dennoch konnten mich der Teil der Annäherung wenig packen. Das Kennenlernen war für mich sehr klischeehaft gestaltet, weshalb ich auch so eine bestimmte Ahnung hatte wie die Geschichte weitergehen würde. Doch im Nachhinein wurde ich eines Besseren belehrt 🙈. Denn das Buch entwickelt sich in eine schöne Jugendgeschichte. Es gab keine der üblichen Bad Boys oder einen Chef innerhalb der Band, was eine gelungene Abwechslung war und aus dem üblichen Rahmen herausfiel. Natürlich darf man gegen Ende keine Spannungsaufbau oder eine Lovestory á la Jojo Moyes erwarten, aber als Zwischendurch und um nicht viel über die Handlung nachdenken zu müssen, kann "Ich und die Heartbreakers" gut punkten.
Stella liebt die Fotografie! Sie ist ein Bestanteil des Lebens, der ihr hilft mit der Krankheit von Cara klarzukommen und das merkt man in jedem Satz! Ich kam gut mit der Perspektive von Stella klar, aber es waren die Momente mit ihrer Schwester, die sie mir erst richtig sympathisch gemacht haben! Sie würde alles für Cara tun und genau diese Liebe und Zuneigung hat mich stark beeindruckt!

Ali Novak verführt den Leser mit einem flüssigen und sehr jugendlichen Schreibstil. Genauso, wie schon bei ihrem Debütroman kommt sie einfach mit Geschichten voller Charme, Ironie und Naivität (nicht Negativ gemeint) daher und kann damit das gezielte Publikum für sich gewinnen.

Fazit:


Schöne Jugendliteratur mit dem Touch an Romantik, aber auch Schwesternliebe, die es braucht, um den Leser zu fesseln!

Note: 2


Vielen Dank an den cbt Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Liebste Lesegrüße
eure Charlotte

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Spinnengift

Fantastic Beasts and where to find them