Sieben Minuten nach Mitternacht


Sieben Minuten nach Mitternacht

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Ness_PDowd_SSieben_Minuten_Film__174278.jpg
 Originaltitel: Monster Calls (UK)

Autor: Patrick Ness (Idee von Siobhan Dowd)
Genre: Kinderbuch
Seiten: 224 Seiten
Verlag: cbt Verlag
Kaufen? Taschenbuch (versch. Ausgaben): 8,99/9,99€ / Ebook (epub, epdf): 7,99/8,99€ 
/ Hörbuch (CD, Download): 9,99€/6,95€

Klappentext:


Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber das jagt Conor keine Angst ein. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter so schwer krank ist. Das wilde und weise Monster aber wird Conor in seinen Albtraum begleiten und ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit hinter seinem Schmerz!

Meine Meinung:


Wahrscheinlich eher als Kinderbuch angedacht, hat "Sieben Minuten nach Mitternacht" mich aber durch herausragende Filmkritiken neugierig gemacht und mich letztendlich tief berühren können!

Das Cover ist klasse! Ich bin bei Filmcovern immer vorsichtig, doch mit Conor zu Füßen des Monsters/der Eibe, erfasst es das Buch sehr gut und spiegelt auch eine Szene in der Geschichte selbst wieder.

Conors Mutter ist schwer krank und nun versucht er mit der Situation umzugehen. Dann taucht eines Nachts plötzlich ein Monster auf, das behauptet von ihm gerufen worden zu sein. Und er erzählt Conor 3 Geschichten. Und danach, soll Conor ihm eine Vierte erzählen. Seine Geschichte.

Das Buch ist aus der 3. Person geschrieben und leitet mit Conor O'Malley durch die Geschichte. Mir gefiel der Blick von oben, aber dass kein Wechsel auf andere Personen stattfand, da so die Aufmerksamkeit des Lesers komplett auf ihm lag!

Ohne weite Umschweife, bin ich in die höchst emotionale Geschichte hineingerutscht. Die Kapitel sind in verschiedene Emotionen oder Momente unterteilt, wie "Unsichtbar" "Grandma" oder "Frühstück". Diese Aufteilung hat für mich zu Beginn klar gemacht, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch handeln soll, da es ziemlich einfach klang und damit für Kindern verständlich. Doch obwohl es nach außen wie eine Geschichte für jüngeres Publikum wirkt, ist es eins für jede Generation geworden.

Das Buch versucht Conor nicht als einen sehr erwachsenen Jungen darzustellen, die er mit seinen 12 Jahren zweifellos ist, sondern hinter die Fassade zu blicken. Auf die Seele eines kleinen Jungen. Doch dafür steht das Monster, das Conor "heimsucht" und behauptet von ihm selbst gerufen zu sein. Es wird nicht als gutes Wesen, als Retter in der Not oder Engel dargestellt, sondern als neutraler Mittelsmann und die Geschichten, die er erzählt, spinnen nur eine Brücke zum unausweichlichen Ende.
Ich war nur über eine Filmkritik auf dieses Buch bzw. Hörbuch gestoßen und nicht sicher, ob die Geschichten nicht vielleicht eher niedlich und kindlich sind. Doch davon sollte man sich nicht täuschen lassen! Patrick Ness und Siobhan Dowd erschaffen wohlüberlegte Bilder im Kopf, die voller Moral stecken und das wahre Leben in einer versteckten Botschaft wiederspiegeln. Auf den ersten Blick wirkt der Ausgang von den verschiedenen Erzählungen ungerecht und unverständlich. Doch wenn sie erst mal ein paar Minuten wirken, denkt man darüber nach und versteht sie. Im weiteren Buchverlauf ging es immer mehr an die Psyche von Conor. Er soll in einem jungen Alter die Wahrheit des Lebens zu erkennen und diese auch zugeben zu können. Aber auch sich gegen die Meinung anderer zu wehren. Und ich habe jede Sekunde mitfiebern müssen! Das Buch hält des Leser emotional unglaublich auf Trab und am Ende muss ich wirklich zugeben, dass ich Rotz und Wasser geheult habe 💦
Conor O'Malley ist eher der Einzelgänger. Seit seine Mutter krank ist wird er in der Schule gemobbt und von den anderen gemieden, um es mit seinen Worten zu sagen "Es ist, als hätte ich die Krankheit, nicht meine Mutter". Vielleicht ist auch ein Blick, wie wir mit anderen Menschen umgehen und es auf sie wirken kann. Doch er lässt es zu, ohne Gegenwehr. Und dabei ist es ebendieses Monster, was den Einschlag in sein Leben bringt. Und wie ich schon oben geschrieben habe, ist es, als würde er aus seiner Trance erwachen und langsam einen Schritt in Richtung Gegenwehr suchen, aber auch mit den Folgen leben müssen.

Patrick Ness hat dieses Buch mit einem "kleinen" Jungen geschrieben, doch sein Schreibstil und die Beabsichtigungen dahinter, sind weit erwachsenerer Natur. Mir hat dieser geglückte Versuch gefallen und ich trauere darum, dass Siobhan Dowd dieses Buch nicht beenden konnte.

Die Erzählerin, Maria Furtwängler, ist ein bekanntes Gesicht und hat nun hier ihr Glück als Erzählerin versucht. Sie schafft es gut die Emotionen rüberzubringen und führt auch grundsolide durch die Geschichte. Doch obwohl es bei mir selten vorkommt, hätte ich mir in diesem Fall lieber einen Sprecher gewünscht. Ich hatte aus den Trailern Liam Neesons Synchronstimme als Monster im Ohr und dagegen die weibliche Komponente hat einfach nicht so Gänsehaut-Momente verursacht, wie es im Buch und Film der Fall war.

Fazit: 


"Sieben Minuten nach Mitternacht" ist ein GROßARTIGES Buch!!! Es überbringt so viel Moral und wie das echte Leben mitspielt. Egal welchen Alters man ist, lest dieses Buch, ihr werdet es nicht bereuen!!!

Note Buch: 1***

 

Note Hörbuch: 1-

(Trennung von Buch und Hörbuch aufgrund der Erzählerin)  


Vielen Dank an der Hörverlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Liebste Lesegrüße
eure Charlotte

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine ersten zwei Wochen in Neodesha, Kansas Teil 2

Spinnengift