Nichts




Nichts – Was ist Leben wichtig ist



Coverbild Nichts von Janne Teller, ISBN-978-3-423-62517-3 
Originaltitel: Intet

Autorin: Janne Teller
Genre: Jugendbuch
Verlag: dtv Verlag
Seiten: 144 Seiten

Inhalt:


Als der 14-jährige Pierre Anthon seine Klasse mit den Worten verlässt »Nichts bedeutet irgendetwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendetwas zu tun«, stehen seine Mitschüler unter Schock. Denn kann es wirklich sein, dass nichts eine Bedeutung hat? Nicht die erste Liebe? Nicht das Lernen in der Schule? Nicht das Elternhaus, die Geschwister, der Glaube an Gott oder das eigene Land? Gemeinsam wollen die Schüler dem aufsässigen Pierre Anthon das Gegenteil beweisen und sammeln auf einem Berg der Bedeutung alles, was ihnen lieb und teuer ist. Doch was harmlos beginnt, wird bald zu einem Experiment, in dem es kein Halt und keine Grenzen mehr gibt

Meine Meinung:


Ich hatte das Buch letztes Jahr von einer Freundin zur Jugendweihe bekommen und weil ich nun endlich meinen ewiglangen SuB abarbeiten will, habe ich mich nun näher mit dem Buch beschäftigt!
Das Cover ist sehr simpel ausgefallen, passt aber perfekt zum geschehen des Buches.
Nachdem Pierre Anthon sich mit den Worten „Nichts bedeutet irgendwas, deshalb lohnt es sich nicht, irgendwas zu tun“ verabschiedet hat. Lässt er seine Klasse ratlos zurück. Doch die 7a, aus Tæring lässt sich etwas einfallen. Einen Berg aus Bedeutung …
Ehrlich gesagt hab ich anfangs nicht wirklich gewusst, was ich von „Nichts“ halten sollte. Aber da das Buch nur schlichte 140 Seiten, bin ich widererwartend  schnell in den Genuss von Tellers Genie gekommen. Und das meine ich ernst! Das Buch ist aus der Sicht von Agnes geschrieben. Über ihre Geschichte wird nicht viel berichtet und eigentlich erfährt man mehr über ihre Klassenkameraden. Sie und ihre Klassenkameraden fangen an, diesen Berg aus Bedeutung zu bauen und ehrlich, mir läuft bei diesem Gedanken eine ziemliche Gänsehaut über den Rücken. Weil es wirklich jede Art von Bedeutung ist. Da ist das harmloseste noch das nagelneues, superteures Fahrrad  noch das Harmloseste und der Beginn des Schrägen der noch lebende Hamster. Das alles wird in eine ziemlich verschrobene Richtung gelenkt.
Doch ich muss wirklich die Autorin Janne Teller loben! Obwohl dieses Buch nicht unbedingt mein Geschmack war, hat dieses Buch einen ernsten Hintergrund und lässt mich als Leser darüber nachdenken; was bedeutet mir am meisten?

Und ob diese Art der Darstellung nicht sehr extrem gefasst ist.


Fazit:


Nichts ist ein intensives Buch auf 140 Seiten zusammengefasst, das mich im positiven Sinne zum Nachdenken gebracht hat! Es ist nur weiterzuempfehlen!




Note: 1


Liebste Lesegrüße



Eure Charlotte    






Kommentare

  1. Hey Charlotte,

    das Buch hört sich sehr interessant an. Vielleicht werde ich es mir mal zulegen! :) Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und finde, dass deine Posts alle sehr gut geschrieben sind und dein Blog ein schönes Design hat. Da bleibe ich doch gerne als Leserin! ;)

    Ganz liebe Grüße,
    Nina von www.averylittlebook.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Meine ersten zwei Wochen in Neodesha, Kansas Teil 2

Spinnengift